Neues von Feed the Hungry

FTH News
Erneute Flüchtlingswelle strömt nach Uganda

Freitag, 29. Juli 2016

Die jüngsten Kämpfe im südlichen Sudan führten zu einer neuen Flüchtlingswelle. 30´000 Flüchtlinge strömten allein in den letzten drei Wochen nach Uganda. Das sind mehr als im ganzen ersten Halbjahr zusammengenommen! 90% der Flüchtlinge sind Frauen und Kinder. Das stellt eine gewaltige Herausforderung für Uganda da, welches bereits insgesamt eine halbe Million Flüchtlinge aufgenommen hat. (mehr …)

tags

Flüchtlingshilfe
Was manch einer nicht mehr braucht, könnte noch viel Gutes bewirken!

Montag, 30. Mai 2016

Dank Ihrer Hilfe waren wir in der Lage, sowohl im Januar als auch im März je eine Ladung mit Kleidung, Fahrrädern, Spielsachen und Süssigkeiten für Flüchtlinge in der Schweiz auszuliefern. Zur Leiterin eines Durchgangszentrums haben wir inzwischen einen guten Kontakt aufbauen können. Diese fragte schliesslich im April gezielt nach einigen Dingen, die dringend benötigt werden, wie zum Beispiel Maxi Cosi (Babytragen und Kinderwagen), Velohelme, Fussballschuhe (Grösse 42) sowie Tunikas für die Flüchtlingsfrauen. Daraufhin haben wir verschiedene Kirchgemeinden kontaktiert. Nicht selten kommt es nämlich vor, dass solche Dinge ungenutzt in irgendeinem…

tags

Flüchtlingshilfe
Hilfsmittellieferung für Flüchtlinge in Bulgarien

Mittwoch, 6. April 2016

[acx_slideshow name=“Bulgarien“]   Viele Flüchtlinge gelangen über Griechenland nach Bulgarien. Feed the Hungry schickte deshalb einen LKW mit Lebensmitteln zu einer Kirche nach Sofia. Der dortige Pastor freute sich über die Hilfslieferung und entlud mit 20 freiwilligen Helfern den LKW. Die Lebensmittel wurden im Keller der Gemeinde eingelagert und können nun an die Flüchtlinge verteilt werden.

tags

Flüchtlingshilfe
Syrische Flüchtlinge kämpfen im Libanon ums Überleben!

Donnerstag, 17. März 2016

Nach fünf Jahren Aufenthalt im Libanon, hat sich die Lage der syrischen Flüchtlinge dramatisch verschärft. Die internationale humanitäre Hilfe für die 1.7 Millionen syrischen Flüchtlinge ist stark begrenzt. Das Problem ist nicht nur, dass die Vorräte nahezu aufgebraucht sind, auch medizinische Hilfe kann nur in Notfällen geleistet werden. Da die syrischen Flüchtlinge kein Geld für ein offizielles Visum haben, können sie keine Arbeit bekommen und offiziell nicht eingestellt werden. Somit sind sie nicht in der Lage, für ihren eigenen Lebensunterhalt zu sorgen. Aus diesem Grund leben etwa ¾ der syrischen…

tags

Projektreisen
Projektreise nach Siam Reap, Kambodscha

Dienstag, 23. Februar 2016

Feed the Hungry plant im November 2016 eine Projektreise mit Arbeitseinsatz in Siam Reap, Kambodscha. Wenn Sie das auf dem Herzen haben, merken Sie sich diese Gelegenheit doch gleich vor und melden Sie sich bei uns. Die genauen Daten geben wir Ihnen sobald wie möglich bekannt.

tags

FTH News
Unterstützung für traumatisierte Menschen in Kurdistan!

Freitag, 19. Februar 2016

Vielleicht haben Sie in den Medien das grausame Schicksal der Jesiden mitverfolgt. Mehrmals fielen Männer der Terrormiliz „Islamischer Staat“ in Dörfer im Norden Iraks ein. Tausende jesidische Männer wurden auf der Stelle erschossen, während Frauen und Kinder verschleppt und als Sexsklavinnen missbraucht wurden. Die Frauen, die inzwischen durch Flucht oder Zahlung eines Lösegeldes wieder freigekommen sind, sind schwer traumatisiert und akut Selbstmord gefährdet. Schon über Monate hinweg verfolgen uns die schrecklichen Bilder und Berichte von verfolgten Minderheiten wie den Jesiden in Kurdistan. Je nach Definition umfasst das Gebiet der Kurden…

tags

Projekte
Every Child Every Day

Donnerstag, 21. Januar 2016

Heute möchten wir Ihnen von einem Projekt berichten, das wir auf dem Herzen haben. Es ist u. a. ein Ernährungsprogramm und heisst: Every Child Every Day (dt.: jedes Kind jeden Tag)! Es wurde ins Leben gerufen, um Kinder mit Nahrung zu versorgen und ihnen gleichzeitig auch Schulbildung und ein Zuhause zu geben, damit der Grundstein für eine bessere, hoffnungsvolle Zukunft gelegt wird. Diese Kinder leben zum Beispiel in verschiedenen afrikanischen Ländern, in denen Hungersnot herrscht oder die von Hungersnot bedroht sind. Bei vielen Kindern handelt es sich um Waisenkinder. Andere…

tags

FTH News
Vorsätze …

Mittwoch, 13. Januar 2016

Zunächst möchten wir Ihnen ganz herzlich für Ihre Hilfe im vergangenen Jahr danken! Wir sind äusserst dankbar für das, was wir durch Ihre Unterstützung im 2015 alles tun konnten, um Not zu lindern und Hilfesuchenden zu helfen. Welche Vorsätze haben Sie für das Jahr 2016 gefasst? Sich mehr Zeit für die Familie und andere persönliche Beziehungen zu nehmen? Ins Fitness zu gehen? Ein Tagebuch zu führen? Was Feed the Hungry Schweiz betrifft lautet unser Vorsatz: Noch mehr Menschen sollen in diesem Jahr noch mehr Hilfe bekommen! Immer mehr Menschen brauchen…

tags

Flüchtlingshilfe
Machen Sie Geschenke?!

Dienstag, 15. Dezember 2015

Eine Plastiktüte oder ein alter Handkoffer gefüllt mit einigen wenigen Habseligkeiten – mehr besassen sie nicht! Feed the Hungry besuchte vor Kurzem einige Flüchtlingslager. Auch wenn der Flüchtlingsstrom aufgrund von schlechtem Wetter und neuen Barrieren inzwischen rückläufig ist, bleibt die Situation der Flüchtlinge nach wie vor angespannt. Als die Mitarbeiter von Feed the Hungry kamen, trafen kurz darauf etwa 20 neue Flüchtlinge aus Syrien ein. Einige Flüchtlinge mussten nun an andere Orte umziehen, um den Neuankömmlingen Platz zu schaffen, die bereits mehrere Stunden lang draussen ausharrten, weil das Personal zuerst…

tags

FTH News
Gründung Feed the Hungry Schweiz

Mittwoch, 4. November 2015

Aufgrund der Tatsache, dass unsere Welt von immer mehr und grösseren Katastrophen heimgesucht wird und deshalb auch immer mehr Menschen Hilfe in ihrer Not brauchen, haben wir uns entschlossen, Feed the Hungry in der Schweiz auf ein grösseres Fundament zu stellen. So haben wir Ende Juni 2015 den Verein „Feed the Hungry Schweiz“ gegründet. Dieser ist nun unabhängig von einer einzelnen Gemeinde, hat aber das Ziel mit diversen Gemeinden und Organisationen im In- und Ausland zusammenzuarbeiten. Nur mit gebündelten Ressourcen und tatkräftiger Unterstützung von Vielen können wir in Krisengebieten die…

tags
zum Anfang